Loading...

71. Liebe vertreibt die Angst


71. Liebe vertreibt die Angst

Maggie hat es satt in Maurice' ungepflegten Waschsalon ihre Wäsche zu waschen. Sie bestellt sich eine eigene Waschmaschine. Aber schon bald vermißt sie das Plauderstündchen im Waschcenter. Chris glaubt, daß "wir im D-Zug-Tempo auf die Isolation zusteuern", deshalb nutzt Maggie die erstbeste Gelegenheit, um den ungeliebten Automaten wieder loszuwerden. Holling begleitet Shelly zum Geburtsvorbereitungskurs. Doch er überspielt seine Unsicherheit und Scham mit dümmlichen, anzüglichen Bemerkungen. Noch dazu stiftet er den jugendlichen Phil ebenfalls zu infantilen Verhalten an, was weitreichende Konsequenzen hat. Doch Holling kann seinen Fauxpas wieder ausbügeln. Leonard nimmt Ed zu einem Hausbesuch mit, damit er praktische Erfahrungen für seine Schamenausbildung sammeln kann. Und tatsächlich kann Ed der 21jährigen Bonnie helfen. Bonnie verliebt sich in Ed und lädt ihn zu einem Picknick ein. Doch Ed glaubt, daß sich die gescheite Indianerin nur "zum Schamen und nicht zum Mann hingezogen fühlt". Er kann sich nicht vorstellen, daß Bonnie ihn wirklich gern hat und gibt ihr einen Korb. Ein zwergwüchsiger "Grüner Mann" taucht auf und beeinflußt Eds gehemmtes Verhalten. Als Ed Leonard von dem hinterlistigen "Stockmann" erzählt, wird dem Heiler einiges klar: jeder Schamane hat einen Dämon und Eds Dämon ist der schlimmste von allen, nämlich: mangelndes Selbstwertgefühl! Die Triebfeder für Krieg, Folter und Völkermord. Ed muß den "Grünen Mann" bezwingen, indem er lernt, sich selbst zu lieben, denn: Liebe vertreibt die Angst! Ed beginnt seinen selbst erschaffenen Dämon zu bekämpfen...


5.8 Heal Thyself Originaltitel
Deutsche TV-Premiere: 01.12.1996 (RTL)
TV-Premiere: 15.11.1993 (CBS)


 

Diane Frolov & Andrew Schneider  Drehbuch
Michael Katleman  Regie

 

Musiktitel

Lonesome and Hurting - Vern Cheecho
Allen's Goodies - Koka
Dusted Belly Star


Zitate

Leonard: "Erwartest du jemanden?"
Ed: "Einen 'Grünen Mann'."
Leonard: "Einen 'Grünen Mann'?"
Ed: "Er sagte, er würde mir beim Essen und für den Rest meines Lebens Gesellschaft leisten."
Leonard: "Oh... jetzt ergibt alles einen Sinn."
Ed: "Wirklich?"
Leonard: "Ed, weiß du was mangelndes Selbstwertgefühl ist? Genau das stellt der 'Grüne Mann' da... Sie hielten Einzug in unsere Mythologie als etwas, das bösen Geistern ähnelt, aber sie sind in Wahrheit Ausdruck für ein schwaches Selbstwertgefühl... ähh... ein Gefühl von Unzulänglichkeit."
Ed: "Ich bin nicht sicher, ob ich dich verstehe."
Leonard: "Du hast ein schwach ausgeprägtes Selbstwertgefühl. Du bist ein äußerst liebenswerter Mensch, Ed. Tatsache ist, du selbst hast diesen 'Grünen Mann' erschaffen. Er ist die Verkörperung deiner Abscheu vor dir selbst. Ich werde dir was sagen: Ed, das ist dein Dämon."
Ed: "Mein Dämon?"
Leonard: "Jeder, der erwählt wird, ein Schamane zu werden, hat einen Dämon zu bekämpfen, - und deiner ist der Schlimmste von allen. Geringes Selbstwertgefühl ist praktisch die Wurzel allen Kummers und Schmerzes in der Welt. Es ist die Triebfeder von Krieg, Folter und Völkermord. Es ist das Böse. Meinst du Hitler hat sich selbst gemocht? Oder Cortés? Wir hassen andere, weil wir uns selbst hassen. Du kannst niemals ein Heiler sein, so lange der 'Grüne Mann' dich festhält."
Ed: "Wie kann ich ihn wieder los werden?"
Leonard: "Ich fürchte, gar nicht. Nicht vollständig. Aber du kannst ihn auf Abstand halten. Und es gibt nur einen Weg, das zu schaffen."
Ed nickt auffordernd.
Leonard: "Im christlichen Evangelium ist das sehr gut formuliert. Johannes 1: 'Liebe vertreibt die Angst'. Du musst lernen, dich selbst zu lieben. Gute Nacht, Ed!"




Leonard: "If you're going to be a healer, it's not enough to read books and learn allegorical stories. you need to get your feet wet, get some clinical experience under your belt."